Vorträge

COACHING

  • (in Planung) Genderkompetenz als Brückenschlag zwischen Individualförderung und Strukturkritik? Ansätze des CoMento-Projekts zur Wissenschaftlerinnenförderung an der Universität Bayreuth (gem. m. M. Bauch). Einzelbeitrag bei der Tagung „Warum (noch) Frauen fördern?“ Von der Individualisierung zur Kollektivierung gleichstellungspolitischer Ansätze, Tagung an der Wirtschaftsuniversität Wien (WU), 23.-24.11.2017
  • Angewandte Genderkompetenz als Wissensmacht (gem. m. M. Bauch). Einzelbeitrag im Themenfeld „Nachhaltige Institutionalisierung von Lehre und Forschung“ im Themencluster „Wissensproduktion, Anwendungen, Wissensmacht“ im Rahmen der ersten gemeinsamen Tagung der Fachgesellschaft Geschlechterstudien e.V. (Deutschland), der Österreichischen Gesellschaft für Geschlechterforschung ÖGGF und der Schweizer Gesellschaft für Geschlechterforschung SGGF (Aktuelle Herausforderungen der Geschlechterforschung), 28.-30.9.2017 an der Universität zu Köln
  • Gender in der Beratung. Input beim jährlichen Supervisorinnentreffen der Universität Bayreuth, September 2015
  • "Training Gender": Transferprozesse von Geschlechterwissen. Beitrag in Stream 2: Transfer und Transformation feministischer Forschung & Wissenschaft bei der 2. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Geschlechterforschung, 4.-6.12.2014 an der Universität Graz

NICHTKOMMERZIELLER RUNDFUNK

  • Chancen und Risiken der Anerkennung von Bildungspotenzialen im Nichtkommerziellen Rundfunk, gem. mit Helmut Peissl, RTR, 4.10.2016
  • Medienarbeit als Bereich der Basisbildung? Beitrag bei der Tagung Dark Side of Literacy, bifeb, Strobl/Wolfgangsee, 6.-8.4.2016
  • Der nichtkommerzielle Rundfunk – Bildungsleistungen und Beiträge zum lebensbegleitenden Lernen. Präsentation der Studienergebnisse durch die Autor_innen Helmut Peissl und Meike Lauggas auf der Civilmedia 2015. UnConference on Community Media & Civil Society, 8. Mai 2015 in Salzburg

GESCHICHTE

  • Kindheits- und Weiblichkeitskonzepte in Mädchenbildungsdiskursen des 18. Jahrhunderts, am Panel "Frauen/Geschlecht und Bildung/Erziehung", 14.9.2015, 14.00-16.30 Uhr, organisiert von Waltraud Schütz, Vorsitz: Gabriella Hauch, im Rahmen des Österreichischen Historikertags 2015, veranstaltet vom Institut für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte (JKU), vom Institut für Neuere Geschichte und Zeitgeschichte (JKU) und dem Oberösterreichischen Landesarchiv, 14. bis 16. September 2015, Johannes Kepler Universität Linz

MEDIZINGESCHICHTE

  • Visualisierungen am Hymen. Ein- und Überschreibungen von Geschlecht, Alter, Sexualität und kulturellen Kontexten, im Rahmen der 3. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Geschlechterforschung zum Themenschwerpunkt "Kritik der Repräsentation - Geschlechterimaginäres im Wandel Visueller Kulturen", 21.-23. September 2015, Universität Klagenfurt
  • Visualisierung endokrinologischen Geschehens: Die historische Neukonzipierung des Hymen als Altersparameter in der Kinder- und Jugendgynäkologie, im Rahmen der gemeinsamen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaften und Technik und der Gesellschaft für Wissenschaftsgeschichte: Kultur der Wissenschaften - Wissenschaften in der Kultur, Braunschweig, 28. September-1. Oktober 2006, 29.9.2006
  • Intersectionality von Alter und Geschlecht am Beispiel der Kinder- und Jugendgynäkologie des 20. Jahrhunderts, im Rahmen des 25. Stuttgarter Fortbildungsseminars am Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung: Geschlechtsspezifische Aspekte von Krankheit und Gesundheit, Stuttgart 03.05.2006-05.05.2006, 4.5.2006
  • Hymen und Jungfräulichkeit: Zur Bedeutungsgeschichte einer Membran und ihrer Neukonzipierung als Altersparameter durch die Kinder- und Jugendgynäkologie, im Rahmen der Tagung "Geschichte(n) von Gesundheit und Krankheit", am Institut für Geschichte der Medizin der medizinischen Universität Wien, Wien 19.-21. April 2006, 21.4.2006
  • Gender and Age in Medicine, im Rahmen des Clusters "Aspects of gender studies on science, technology and medicine" am Kick-off meeting: European and international research co-operations of Women's and Gender Studies in Science, Technology and Medicine, TU Berlin, 6.-9.4.2006, 7.4.2006
  • Historische Etablierung einer Schnittstelle: Die Kinder- und Jugendgynäkologie im deutschsprachigen Kontext unter besonderer Berücksichtigung der Bedeutung der medizinischen Aufmerksamkeit für das weibliche kindliche Genitale, im Rahmen der Tagung "Geschichte(n) von Gesundheit und Krankheit", 27.-29. April 2005, am Institut für Geschichte der Medizin der medizinischen Universität Wien, 28.4.2005
  • Wellness-Wellen. Selbstspiegelungen zwischen Colon-Hydrotherapien und Whirlpool, im Rahmen der Tagung "Usage of Water. Medical and Cultural Aspects of Water Cure, Hygiene, and Dietetics", Stuttgart 2004, 30.9.-2.10.2004

WORKSHOPS

  • Moderation und Workshop-Leitung des Clusters "Life in Modern Bodies - Queering the Practises of Scientific Descriptions and Critical Analyses" am Kick-Off-Meeting "Women's and Gender Studies in Science, Technology and Medicine" (Leitung: Elvira Scheich) an der Technischen Universität Berlin, 6.-8. April 2006
  • Leitung des Workshops "Feministische Wissenschafterinnen zwischen Existenzsicherung und inhaltlicher Unabhängigkeit" gemeinsam mit Dr. Mag. Renate Retschnig, am Symposion "Politische Phantasie - Phantasmen der Politik. Zum Verhältnis von Forschung, Bildung, Beschäftigung und sozialer Integration", Wien 11.-12. Juni 1999
  • Leitung des Workshops "Die Lust am Denken?" gemeinsam mit Dr. Mag. Gudrun Perko, an der 5. Österreichischen Wissenschafterinnen-Tagung in Wien-Altmannsdorf, 19.-21. November 1998